pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Bau-und-Immobilien RSS Bau-und-Immobilien

Lohnt es sich, eine ETW als Kapitalanlage zu kaufen?

VON MICHAEL SCHMIDT meist gelesen

Berlin, 31.08.2010. Den perfekten Schutz gegen alle Risiken, welche die eigenen Ersparnisse bedrohen könnten, gibt es nicht. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass oft die vormals ach so geliebten Märkte ganz fix zusammenbrechen, wenn eine Reihe von negativen Ereignissen eintrifft, manchmal reicht auch schon ein einziger Umstand. Bei Aktien und anderen Wertpapieren hat so Mancher das allzu bitter erlebt, sogar ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist schon vorgekommen.

"Der Immobilienmarkt ist ganz anders gestrickt und kann mit Wertapieren, z. B. mit Aktien nicht einmal ansatzweise verglichen werden" behauptet Michael Schmidt von der Firma Top-Immobilien aus Berlin. "Ein Totalverlust ist nicht möglich, eine Immobilie bleibt bestehen."

Wir wollen heute nur einem Segment aus den vielen Möglichkeiten, die uns die Breite der Immobilien bietet herauspicken, nämlich die Eigentumswohnung als Anlage. Nicht die Wohnung, in die wir selber einziehen soll heute näher beleuchtet werden, sondern die, die vermietet wird und somit Einkünfte erzielen soll.

So wie Zinsen für Kredite auf historisch niedrigem Niveau stehen (was natürlich die Finanzierung erheblich verbilligt), liegen die Zinsen für Gelder auf dem Sparbuch auf nicht nennenswerter Höhe und bieten keinerlei Anreiz, nicht einmal die Kostensteigerung wird aufgefangen, und wenn doch, dann gerade mal so. Also nicht sonderlich interessant.

Auch Wertpapiere fast aller Couleur bieten wenig, aber zeigen doch ein erhebliches Risiko, welches so gut wie nicht auszuschalten ist. Auch Lebensversicherungen sind angesichts der niedrigen Verszinsung samt Überschussbeteiligung nicht wirklich zu empfehlen.

Eine kleine bis mittlere Eigentumswohnung schenkt dem Anleger dagegen eine solide Rendite und das Risiko des Totalverlusts gibt es nicht (Kriege und wirtschaftlicher Zusammenbruch einmal ausgenommen). Wenn die normalen Grundregeln beim Immobilienkauf beachtet werden, wie zum Beispiel: ist die Lage auch zukünftig vermietbar? Wie ist der Zustand der Wohnung und des Hauses? Sind Reparaturen oder größere Maßnahmen erforderlich oder geplant? Wie ist die Zusammensetzung der Bewohner des Hauses? Gibt es eine solide Instandhaltungsrücklage? Ist die momentan bezahlte Miete üblich (wenn sie zu hoch ist, kann sie eventuell bei Neuvermietung nicht mehr erzielt werden, was natürlich den Ertrag schmälert)? Bei marktgerechter Miete hat man oft die Chance diese nach den gesetzlichen Bestimmungen zu erhöhen, bei Mieterwechsel sind oft erhebliche Steigerungen denkbar.

Die Rendite (zu vergleichen mit der Verzinsung auf einem Sparbuch) ist deutlichst höher als bei fast allen anderen seriösen Anlageformen und das Risiko zeigt in Richtung Null. Je nach Lage, Zustand und sonstigen Umständen, sind Renditen von 6 bis 8% p. a. durchaus machbar. Und das ohne steuerliche Vergünstigungen. Auch über 8% gibt es Angebote, allerdings sind dann in bestimmten Belangen Abstriche zu machen, meist in der Lage oder am Zustand.

Schlussendlich gibt es noch die Wertsteigerung. Es gut möglich, dass Sie heute eine Wohnung zum Preis X einkaufen und in zehn Jahren ist sie deutlich mehr wert. Dadurch kann die Rendite, also der Ertrag in absolut überdurchschnittliche Höhen aufsteigen.

Natürlich kann man eine Wertverminderung nicht ausschließen, aber durchaus minimieren, wenn man sorgfältig beim Immobilienkauf vorgeht. Der Einkauf und die Beachtung der üblichen Regeln sind daher enorm wichtig. Grundsätzlich sollte der Kauf einer Immobilie immer als langfristige Anlage angesehen werden. Für kurzfristige Spekulationen ist die Immobilie nur in ganz seltenen Fällen geeignet.

Michael Schmidt, Geschäftsführer der Top-Immobilien GmbH Berlin.

 www.topimmobilienxl.de

Über TOP-Immobilien

Hinter dem Namen TOP Immobilien steht ein serviceorientiertes Team aus 12 Mitarbeitern. Angeführt wird das Unternehmen von Geschäftsführer Michael Schmidt, welcher auf über 20 Jahre Erfahrung im Immobiliengeschäft zurückblicken kann. Die Firma hat sich auf den Verkauf von Miethäusern, Eigentumswohnungen (frei oder vermietet)) und auf Einfamilienhäuser spezialisiert. Regionale Schwerpunkte bilden Objekte aus Berlin und Potsdam samt Umland, Leipzig, Dresden und Ostsee im Großraum Rostock.

Pressekontakt / Rückfragen:

Top-Immobilien GmbH

(Mitglied im RDM und FIABCI)
Michael Schmidt

Sandstr. 32
13593 Berlin (Spandau)

Tel.: (030) 288 30 999

 email@autor.cap


Anzeige
Autor:
[M/S]


Homepage:

www.topimmobilienxl.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.topimmobilienxl.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 01.09.2010


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...