pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Bauen-und-Heimwerken RSS Bauen-und-Heimwerken

Modernisierung von Heizungsanlagen: Heizkörpertausch leicht gemacht

VON HOLGER SIEGEL meist gelesen

Modernisierung von Heizungsanlagen: Heizkörpertausch leicht gemacht Wenn Heizkörper und Kessel genau aufeinander abgestimmt sind, arbeitet das ganze System effizienter. Das senkt die Heizkosten und steigert die Behaglichkeit. Speziell für die Renovierung von Heizungsanlagen, werden Heizkörper angeboten, die genau auf die Anschlüsse der alten Vorgänger passen - eine kostengünstige Lösung ohne Schmutz und Lärm.

Ein neuer Anstrich tut's bei den Heizkörpern auch, denkt so mancher Bauherr, während er sich einen Heizkessel für viele tausend Euro anschafft. Dabei gibt es für den Heizkörpertausch gleich mehrere gute Gründe. Markus Reiner, Leiter Marketing und Vertrieb bei Rettig Germany, dem Anbieter von Purmo-Heizkörpern: "Heizkörper gehören ebenso zum Heizungssystem wie der neue Kessel. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass zu einem modernen Niedertemperaturkessel auch ein Heizkörper in der passenden Dimension installiert wird, der die niedrigen Temperaturen optimal überträgt." Sind die Heizkörper überdimensioniert wird kostbare Energie verschwendet, sind sie zu gering dimensioniert wird es nicht richtig warm. Wenn noch alte Rippenradiatoren aus Gusseisen oder Stahl im Einsatz sind, kann der Bauherr mit neuen Heizkörpern sogar ordentlich sparen: Im Verbund mit zeitgemäßer Regelungstechnik können beim Tausch der alten DIN-Radiatoren bis zu 15 Prozent Energie eingespart werden.

Außerdem: Der Neuanstrich alter Heizkörper ist auch in ästhetischer Hinsicht eine unbefriedigende Lösung, denn die mehrfach überstrichenen Radiatoren machen im frisch renovierten Wohnbereich keine gute Figur. Dabei muss der Einbau neuer Wärmespender gar nicht teuer sein - vor allem, wenn Modernisierungsheizkörper verwendet werden. Diese speziellen Heizkörper passen exakt auf die vorhandenen Anschlüsse. Der alte Heizkörper muss nur entleert und abgeschraubt werden, dann wird bereits der neue Wärmespender montiert. Das geht schnell, leise und ganz ohne Mauerarbeiten vonstatten. "Der Aufwand ist nicht viel größer, als wenn ein altes Sofa ausgetauscht wird", meint Markus Reiner, "und auch Sofas sind selten kaputt, wenn wir sie durch neue ersetzen. Meist wollen wir es einfach nur ein wenig bequemer und schöner haben." Und letztlich kommen auch Heizkörper irgendwann in die Jahre: Ein neuer Wärmespender sieht einfach besser aus und bannt die Gefahr des Durchrostens für die nächsten Jahrzehnte.

Im Vergleich zum Heizkessel sind die neuen Wärmespender eine geringe Investition. Und während der Kessel für Bewohner und Gäste unsichtbar im Keller seinen Dienst verrichtet, machen die Heizkörper in der Wohnung die neue Heizanlage erst sichtbar und richtig erlebbar.

Die Marke Purmo gehört seit über 30 Jahren zur finnischen Rettig ICC Group, dem weltgrößten Heizkörperhersteller. Die Produktpalette von Purmo reicht von Kompaktheizkörpern über Bad- und Dekorativheizkörper bis hin zu Flächenheizungen und Lüftungssystemen. Der Purmo-Kompaktheizkörper ist der meistverkaufte Heizkörper der Welt. In Deutschland und Österreich werden die Purmo-Heizkörper von der Rettig Germany GmbH mit Stammsitz in Vienenburg vertrieben. Zur Rettig Germany GmbH gehören Produktionsstandorte in Vienenburg, Meiningen und Lilienthal.


Anzeige
Autor:
[H/S]


Homepage:

www.purmo.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.purmo.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 28.06.2010


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...