pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Bauen-und-Heimwerken RSS Bauen-und-Heimwerken

Modernes Kleid für alte Häuser

VON SCHOELLKOPF UWE meist gelesen

Modernes Kleid für alte Häuser Neues Fassadensystem macht Renovierung einfach: Stonepanel sorgt für zeitlose Eleganz - Module sind schnell verlegt, frostsicher und langlebig

MAYEN/Eifel. Statt in Neubauten investieren immer mehr Deutsche in die Renovierung einer gebrauchten Immobilie. Ein innovatives vormontiertes Naturstein-Fassadensystem macht die Sanierung alter Wände jetzt einfacher. Die zementgebundenen Elemente sind schnell und kostengünstig verlegt und sorgen sowohl in Bädern und Küchen als auch auf Simsen, Außenkaminen und kompletten Fassaden für zeitlose Eleganz und mediterranen Chic. So lassen sich schlichte Altbauten auch ohne großen Aufwand in edle Design-Objekte verwandeln.

Mitte der 70er Jahre entstanden sie reihenweise als Symbol des Aufschwungs: Doppelhäuser mit 100 bis 140 Quadratmetern Wohnfläche, wie sie sich viele Bundesbürger damals leisten konnten. Wer etwas mehr anlegen konnte, baute einen Flachdachbungalow. Vier Jahrzehnte später sind Hunderttausende dieser Immobilien in die Jahre gekommen. Vor dem Einzug steht häufig schon die dritte Generation an Hausbesitzern, die völlig andere Ansprüche an Innenleben, Technik und Optik stellt. "Die Bausubstanz der 70er- und 80er-Jahre-Häuser ist meist gut, da rechnet sich bei den derzeitigen Bauland- und Neubaupreisen durchaus eine Runderneuerung", raten Fachleute. Wer rund 30 Prozent des heutigen Wertes in

ein betagtes Eigenheim investiert, kann aus der 70er-Jahre-Generation ein modernes Schmuckstück mit Charakter machen: Durch geschickte Planung entstehen neue Räume, eine verbesserte Dachdämmung spart dauerhaft Energie und ein neuer Außenauftritt sorgt mit einem besonderen Design für Aufsehen.

Bei der Sanierung setzen viele Bauherren verstärkt auf langlebige Naturmaterialien. Was für die Dacherneuerung der Schiefer, ist für die Fassaden- und Wandgestaltung heute der Naturstein. War bisher eine Verblendung aufwändig und kostspielig, macht jetzt ein neues Naturstein-Fassadensystem die Renovierung unkompliziert, schnell und damit wesentlich günstiger. Hinter dem Namen "Stonepanel" verbergen sich handlich vormontierte Elemente mit einzeln eingebetteten bruchrauen Natursteinen, die in vier warmen Farben lieferbar sind: orientgold, multicolor, blaugrau und nordic-grau. Jedes Einzel-Paneel ist - leicht unterschiedlich nach gewählter Steinart - rund 60 Zentimeter breit, 20 Zentimeter hoch und 4 bis 6 Zentimeter dick und wird einfach mit Klebemörtel auf der Wand befestigt.

Aufwändige Vorarbeiten sind meist nicht nötig: Kleinere Unebenheiten auf dem Untergrund gleicht das sechs bis acht Millimeter starke Klebebett aus. Auf Porenziegeln oder Porenbeton kann die Fassadenbekleidung auch ohne Unterputz direkt vermörtelt werden. Durch eine geschickte Verzahnung in Z-Form greifen die Einzelelemente des Modulsystems so passgenau ineinander, dass die Übergänge von einem zum anderen Paneel nicht sichtbar sind und der Gesamteindruck einer durchgehenden Natursteinmauer entsteht. Besonderheit von "Stonepanel" ist aber die absolute Wetterfestigkeit und Frostbeständigkeit: Die Natursteine sind in einem Zementmörtel-Bett eingelassen, mit einem Metall- oder Glasfasergitter verstärkt und trotzen selbst an exponierten

Stellen wie an Kaminen oder an Gartenmauern extremsten Wetterbedingungen.

Was im Außenbereich hart im Nehmen ist, setzt auch bei der Innengestaltung neue Maßstäbe: Als elegante Natursteinwand im Badezimmer, als mediterraner Blickfang im Essbereich oder als sachlich-trendige Rückwand-Blende in der modernen wie exklusiven Küche - die Natursteinpaneele geben Wänden eine ganz besondere Note.

Ob Alt- oder Neubau: Die Verlegung der vorgefertigten Paneele erfordert weder professionelle Vorkenntnisse noch Spezialgeräte oder Werkzeuge. Zum Fixieren im Mörtelbett wird ein Gummihammer benötig, zum Schneiden genügen eine Trennscheibe oder ein Nass-Schneider. Selbst Außen- oder Innenecken sind für den Heimwerker kein großes Problem: Spezielle Eckprofile sorgen für optisch übergangslose Anschlüsse. Bauherren haben die Wahl zwischen vier Steinarten: gelb-rötlichem Quarzit ("orientgold"), rötlich-rustikalem Schiefer ("multicolor"), lichtgrauem Sandstein ("nordic-grau") und edel-dunklem Schiefer ("blaugrau").

Infos zu Stonepanel und Bezugsmöglichkeiten im Naturstein- und Baustoffhandel: Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, St.-Barbara-Str. 3, 56727 Mayen-Katzenberg, Telefon: 02651/9550. .

Die Ursprünge des Unternehmens Rathscheck Schiefer liegen weit über 200 Jahre zurück: Im Jahre 1793 gründete Johann Baptist Rathscheck das gleichnamige Unternehmen, das 1904 von der Wilh. Werhahn KG übernommen wurde.

Im letzten Jahrzehnt hat sich das Unternehmen zu einem der europäischen Marktführer entwickelt. In Deutschland ist Rathscheck Schiefer mit deutlichem Abstand Marktführer. Trotz der beachtlichen Expansion in den letzten Jahren ist die unternehmerische Struktur mittelständisch geblieben und wird es auch weiterhin bleiben. Neben Schiefer für Dach und Fassade vertreibt Rathscheck Schiefer jetzt auch das neuartige Fassensystem Stonepanel.


Anzeige
Autor:
[S/U]


Homepage:

www.schiefer.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.schiefer.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 02.06.2010


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...