pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Bauen-und-Heimwerken RSS Bauen-und-Heimwerken

Nachhaltiges Bauen mit XPS

VON STEFANIE MEIER meist gelesen

Nachhaltiges Bauen mit XPS Umwelt-Produktdeklaration zeigt positive Ökobilanz

Beim Hausbau kommen viele Materialien zum Einsatz. Doch wer kann einschätzen, ob und wie umweltverträglich sie sind? Mit dem Dämmstoff XPS sind Bauherren und Modernisierer bei dieser Frage jetzt auf der sicheren Seite: Das Material aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaumstoff hat kürzlich eine Umweltproduktdeklaration nach ISO 14025 erhalten. Sie zeigt den Umwelteinfluss der Dämmstoffe über ihren gesamten Lebenszyklus.

Produktdeklaration ermöglicht nachhaltiges Bauen

Jeder Baustoff verbraucht bei seiner Herstellung Energie. Rohstoffe müssen zur Fabrik gefahren, dort zu dem entsprechenden Material veredelt, verpackt und schließlich zur Baustelle transportiert werden. Eine Produktdeklaration betrachtet all diese Schritte. Um eine breite Datenbasis für die XPS-Produktdeklaration zu erhalten, wurden die Herstellungsprozesse in acht Werken in fünf europäischen Ländern betrachtet und ausgewertet.

"Die Produktdeklaration macht es möglich, dass XPS bei nachhaltigen Bauprojekten als Dämmstoff eingesetzt wird. Hier ist ein Nachweis der eingesetzten Primärenergie zwingend erforderlich", erklärt Isolde Elkan, Geschäftsführerin der FPX Fachvereinigung Polystyrol-Extruderschaumstoff.

Energie ist im Baustoff gespeichert

Teil der Produktdeklaration sind zudem die Möglichkeiten, wie sich der Dämmstoff wiederverwenden lässt. So steckt XPS beispielsweise voller Energie. Wird das Material beim Abriss eines Hauses ausgebaut und in einem Kraftwerk verbrannt, lässt sich daraus wertvolle Wärme zur Stromerzeugung gewinnen.

Bis es allerdings zu einer solchen thermischen Verwertung von XPS kommt, ziehen viele Jahrzehnte ins Land. Denn dank seiner Robustheit kann das Material auch als Dämmstoff erneute Verwendung finden. Bei einem alten Flachdach, das als Umkehrdach gedämmt wurde, liegen die XPS-Platten zum Beispiel nur lose auf der Dachabdichtung auf. Bei einer anstehenden Dachsanierung lassen sich die Platten einfach aufnehmen und später wieder als Dämmung einbauen. Feuchtigkeit und Witterung schaden weder dem Dämmstoff noch seiner Funktion.

Isolde Elkan: "Neben der Energie- und Ökobilanz des Materials XPS sollte man allerdings vor allem seinen Nutzen für einen optimalen Wärmeschutz sehen. Die durch eine Dämmung eingesparte Energie übertrifft die zur Herstellung des Dämmstoffs benötigte Menge bei weitem."

Unter [1] stehen diese und weitere Presseinformationen zusammen mit dem dazugehörigen Bildmaterial für Sie zum Download bereit. In der FPX Fachvereinigung Polystyrol-Extruderschaumstoff haben sich die fünf auf dem deutschen Markt führenden Hersteller von Dämmplatten aus XPS zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es, Architekten, Verarbeiter und Bauherren für die Qualität von Dämmstoffen zu sensibilisieren. Weitere Informationen:

 www.fpx-daemmstoffe.de


Anzeige
Autor:
[S/M]


Homepage:

www.xps-waermedaemmung.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.xps-waermedaemmung.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 11.03.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...