pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Beauty-und-Sport RSS Beauty-und-Sport

Reiterrechts-Tipp auf www.mit-Pferden-reisen.de: Urlaub mit dem eigenen Pferd

VON DORIS JESSEN meist gelesen

Reiterrechts-Tipp auf www.mit-Pferden-reisen.de: Urlaub mit dem eigenen Pferd Außer Spesen nix gewesen

29. Juni 2011 - Heiß ersehnt und endlich in greifbarer Nähe: die Ferienzeit. Für Reiter gibt es kaum etwas Schöneres, als mit dem eigenen Pferd zu verreisen. Leider sind aber oft die Versprechungen in Prospekten groß und die Enttäuschung anschließend ebenfalls, wenn das Angebot nicht stimmt.

Was kann man tun, um solche Enttäuschungen zu vermeiden und welche rechtlichen Möglichkeiten hat man, wenn das Pferd mit einer Kolik wegen verschimmelter Silage in der Klinik steht? Lars Jessen gibt Tipps auf  www.mit-Pferden-reisen.de .

Wer eine Reise in ein Reiterhotel plant, hat nicht nur an sein Wohlbefinden, sondern auch an die Gesundheit und Sicherheit des Pferdes zu denken. So kann es passieren, dass anstatt der gebuchten Außenboxen nur Innenboxen frei sind, die für Pferde mit chronischen Atemwegsproblemen Husten hervorrufen können. Auch die Fütterung muss stimmen, weil nicht jedes Pferd Hafer oder Silage verträgt.

Besonderes Augenmerk ist den Koppeln bzw. ihren Zäunen zu widmen: Stacheldraht ist nicht nur höchst gefährlich, sondern auch tierschutzwidrig.

Wer Training in einer Halle gebucht hat, kann es mit Recht auch erwarten, ebenso muss das Ausreitgelände den Werbeaussagen entsprechen.

Was tun, wenn "nichts passt"?

Durch die Buchungsbestätigung des Hotelinhabers ist ein Vertrag geschlossen worden, dessen Inhalt bzw. die einzelnen Leistungsinhalte sich nach dem Prospekt richten. Entspricht wirklich gar nichts den Versprechungen, kann man den Vertrag kündigen und abreisen. Für spätere Beweiszwecke ist es sicherlich anzuraten, sich die Mängel vom Hotelinhaber bestätigen zu lassen, Fotos anzufertigen. Die erste Konsequenz ist für den Urlauber, dass er natürlich seinen Reisepreis nicht bezahlen muss.

Wer ersetzt den Schaden?

Was aber ist mit den Kosten, die durch die Anfahrt entstanden sind (Anhängermietpreis, Treibstoff, Transportversicherung etc.), und mit den sog. "entgangenen Urlaubsfreuden", also dem finanziellen und immateriellen Schaden, der entstanden ist?

Die Pflichten des Hotelinhabers

Der Hotelinhaber wusste, dass die Angaben in seinem Prospekt nicht zu erfüllen waren, und trotzdem hat er den Aufenthalt nach Zusendung des Prospektes so bestätigt. Deswegen haftet er auf Schadensersatz. Die Berechnung der finanziellen Höhe ist bei den Reisekosten relativ einfach. Die tatsächlich entstandenen Kosten müssen erstattet werden. Schwieriger wird es bei den "entgangenen Urlaubsfreuden". Hier schuldet der Stallinhaber für die nutzlos aufgewendete Urlaubszeit eine angemessene Entschädigung in Geld.

Der vollständige Bericht ist auf  www.mit-pferden-reisen.de veröffentlicht.

Das Portal  www.mit-Pferden-reisen.de ging am 1. Juli 2010 online. Verantwortliche Herausgeberin ist die seit 20 Jahren erfolgreiche Pferdesportjournalistin Doris Jessen, die seit 2005 im Auftrag namhafter Pferdefachzeitschriften Pferdeanhänger sowie Zugfahrzeuge unabhängig testet und beschreibt und daher ein breites Know-how rund um den Pferdetransport entwickelt hat. Derzeit sind mehr als 45 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen online.

Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereich Reiturlaub, Aus- und Wanderreiten.

Für alle redaktionellen Beiträge arbeitet Doris Jessen mit einem kompetenten Autorenteam zusammen.


Anzeige
Autor:
[D/J]


Homepage:

www.mit-pferden-reisen.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.mit-pferden-reisen.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 29.06.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...