pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Buecher-und-Zeitschriften RSS Buecher-und-Zeitschriften

Der jähe Aufstieg eines Antihelden: Malte Peter im Dschungel der Finanzwelt

VON FRIEDERIKE GREMLER meist gelesen

"Schon kniete sie mitten auf Kai-Werners Brustkasten, drückte ihm den Kiefer auseinander und wandte eine intensive Mund-zu-Mund-Beatmung an, um ihn zu beleben. Ich hielt dieses Verhalten für übertrieben. Er lebte ja noch! Vielleicht war ich neidisch. Gleichzeitig hatte sie ihm das Hemd in Fetzen gerissen, damit er wieder Luft bekam. Dann stemmte sie sich im Sekundentakt mit beiden Händen gegen ihn auf, atmete in kurzen, lauten Tönen ein und aus, so dass sie gar nicht hören konnte, wie Kai-Werner schrie. Kai-Werner setzte alles daran, Frau Mayer abzuwerfen. Er wand sich wie ein Aal, bis es ihm gelang. Frau Mayer rollte sportlich-elegant ab, schlug dabei mit dem Hinterkopf ungeschickt auf die Karaffe, die mir mittlerweile aus der Hand gefallen war, ohne dass ich es bemerkte. Sie sprang auf, rannte zum Fenster und rieb sich heftig am Ohr. Auch das sah nicht gut aus. Kai-Werner krabbelte zur kleinen Sitzecke, schleppte sich mit Mühe und Not auf das Sofa und streckte die Füße in die Luft, um den Kreislauf zu stabilisieren. Es kamen weitere Kollegen hinzu, die Kai-Werner planlos halfen. Einer kühlte ihm die Stirn. Ein anderer setzte einen Verband so heftig an, dass es ihn würgte. Ein dritter redete dummes Zeug auf ihn ein, damit er sich beruhigte."

Malte Peter erzählt uns eine Geschichte. Seine Geschichte. Es ist die vom jähen Aufstieg in der Finanzwelt und in die Gesellschaft der oberen Zehntausend; es ist die vom Zufall, die eines herausragenden Anti-Helden, der eigentlich nichts sonderlich gut kann, nicht sehr viel weiß, aber wohlgemut einiges auf sich hält. Diese Welt, in der Malte Peter sich bewegt, ihre Menschen und Begebenheiten sind verquer, ver-rückt und urkomisch. Minder absurd als Beckett, deutlich weniger bedrohlich als Kafka oder Céline – doch wer deren Romane mag, wird dieses Buch lieben.

Dr. Wolfgang Geiselhart wurde 1962 in Süddeutschland geboren. Nach längeren Aufenthalten in Ulm, Karlsruhe, St. Gallen und Zürich lebt er nun in Luxemburg. Er ist Mitglied im luxemburgischen Schriftstellerverband LSV. Seine literarischen Arbeiten beschäftigen sich mit Wirtschaft, Management und der Generation Zukunft, wobei die satiri-sche Charakterisierung der Akteure und eine gute Portion Humor seinen Stil prägen. Im Jahr 2010 wurde seine Kurzgeschichte "Eise Benni studéiert" mit einem Preis ausgezeichnet. Mit "Malte Peter spielt Lotterie" legt er seinen zweiten Roman vor; der erste "Die Unternehmungen des Karl Odermatt" erschien im Jahr 2005.

Bibliografie: Wolfgang Geiselhart: Malte Peter spielt Lotterie, WENZ Verlag, Dreieich, Softcover, 256 Seiten, 11,95 €, ISBN 978-3-937791-39-5

Pressekontakt: Friederike Gremler, WENZ Verlag, Schloss Philippseich, 63303 Dreieich, Tel.: 06103 3125470,  email@autor.cap


Anzeige
Autor:
[F/G]


Artikel vom 05.09.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...