pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Buecher-und-Zeitschriften RSS Buecher-und-Zeitschriften

"Frei seyn wollen wir!" Das Streben deutscher (März-)Revolutionäre nach Freiheit in der Neuen Welt

VON STEFAN FASSEL-WENZ meist gelesen

Frei seyn wollen wir!

Mit diesem revolutionären Ideal erreicht ein junger Mann aus Deutschland die Neue Welt: Heinrich Hauptmann, ein junger Weber aus der Oberlausitz. Statt wie geplant vom südlichen New Orleans weiter westwärts zu ziehen, wird er durch ehemalige Bekanntschaften aus Deutschland – mittlerweile Sklavenhalter – in den beginnenden kriegerischen Konflikt zwischen Nord- und Südstaaten hineingezogen. Während Hauptmann unfreiwillig auf die Seite der Südstaaten gerät, unterstützen andere deutsche Einwanderer die Union: so etwa der Zeitungsredakteur Friedrich Hohlfeld und der Altrevolutionär Carl Schurz, der zu einem wichtigen Unterstützer im Wahlkampf Abraham Lincolns wird. So unterschiedlich die Lebenswege der Protagonisten sein mögen, sie alle streben letztlich nach der Verwirklichung ihrer in der deutschen Märzrevolution gescheiterten Träume von Freiheit.

In diesem umfangreichen, auf historischen Grundlagen basierenden Roman zeichnet Dieter Liebig die vielfältigen Schicksale jener Menschen und Revolutionäre nach, die in den Sezessionskrieg zogen und sich in grausamen Schlachten wiederfanden. Schuld- und Solidaritätsbewusstsein, menschliche Würde und Unmenschliches beschäftigen die Kämpfer auf ihrem Weg von einem Schlachtfeld zum nächsten. Es geht um Geschichtliches wie auch Politisches, Geistiges wie auch Geistliches und nicht zuletzt um Menschliches.

Dieter Liebig schreibt zu verschiedenen regionalen, historischen und politischen Themen. Als Pfarrer von Deutsch-Ossig und Landrat des Kreises Görlitz erlebte er mit seiner Familie und Gemeinde die Zerstörung der Heimat durch den Braunkohlenbergbau, was ihn nachhaltig geprägt hat. So entstanden unter anderem etliche Texte und Bücher zu dieser Problematik. Trotz regionaler Schwierigkeiten ist Dieter Liebig in der Oberlausitz geblieben. Von dort aus folgte er denen durch die Zeit, die ihr Zuhause auf der Suche nach Frieden und Freiheit "westwärts" verlassen haben.
Das Interesse an dem Thema der Emigration und die Idee eines Romans konkretisierte sich durch die Begegnung mit dem Oberlausitzer Revolutionär Hohlfeld und dem Handwerker Hauptmann. Wie diese traten eine halbe Million Deutscher Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Weg in die Vereinigten Staaten von Amerika an. Der Amerikanische Bürgerkrieg wurde zur entscheidenden Herausforderung ihrer Erwartungen.

Bibliografie:
Dieter Liebig: (K)ein Weg westwärts
Historischer Roman
MEDU Verlag, Dreieich
Softcover, 735 Seiten, 14,95 €
ISBN: 978-3-941955-56-1

Kontakt:
MEDU Verlag
Stefan Fassel-Wenz
Schloss Philippseich
63303 Dreieich
Tel.: 0 61 03 / 31 25 472
E-Mail:  email@autor.cap


Anzeige
Autor:
[S/F]


Artikel vom 22.05.2012


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...