pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Energie-und-Umwelt RSS Energie-und-Umwelt

PID - Problemlösung von changetec

VON GAMZE TANRIVERDIO meist gelesen

PID - Problemlösung von changetec Photovoltaikanlagen mit changetec - Wechselrichtern ohne PID-Effekt

Aufgrund sich häufender Anfragen der Kunden und Vertriebspartner der changetec AG, erklärt diese die "PID Unbedenklichkeit" für Photovoltaikanlagen mit changetec - Wechselrichtern. Die Potentialinduzierte Degradation (PID) ist unter den Fachleuten der Branche schon länger bekannt, für Anlagenbetreiber jedoch immer noch ein Rätsel. Nun wurde in der Aprilausgabe das Thema der Leistungsdegradation von Modulen durch hohe Systemspannungen vom Fachmagazin "ep-Photovoltaik" ausführlich beschrieben, die laut dem Fachblatt Ertragsverluste bis zu 30% bedeuten kann. PID ist nach Angaben der Autoren ein weitverbreitetes System und tritt überall da auf, wo hohe Systemspannungen herrschen, was mittlerweile auch auf vielen Hausdachanlagen der Fall ist. "Lösungen auf Systemebene mögen bei bestehenden Anlagen Ihre Berechtigung haben, die endgültige Antwort auf PID liefern sie nicht", schreibt das Magazin. Zudem seien Sie mit Nachteilen und Zusatzkosten verbunden."Die Ursache resultiert aus hohen Spannungen, wie sie bei reihenverschalteten Modulen aller Zelltypen nachweisbar sind", ist zu lesen.

"Genau dieses Problem entsteht erst gar nicht beim Einsatz der Kleinspannungswechselrichter der changetec AG. Auch wenn der High Voltage Stress, wie dieser Effekt auch genannt wird, die Problematik bei Systemen mit Kleinspannung schon logisch ausschließt, können wir und unsere Vertriebspartner dies mit Ertragswerten aus über 8 Jahren und ca. 3000 Anlagen bundesweit unterlegen", so Marten Zotner, Vorstand des Freiberger Unternehmens und ehemaliger technischer Leiter der SolarConsult AG. "Wir möchten unseren Kunden mitteilen, dass unsere Wechselrichter und das daraus resultierende Verschaltungskonzept neben der hohen Ertrags- und Betriebssicherheit sowie der Schattentoleranz, einmal mehr ein Problem gelöst haben, bevor es entstehen konnte", fährt Marten Zotner fort. Laut eigenen Angaben erkennt die changetec AG eine gesteigerte Nachfrage nach sicheren Lösungen auf Basis der Modulpaarverschaltung, die hohe Ströme und Verluste ausschließt und so ein Hauptargument gegen die Parallelverschaltung von Solarmodulen negiert hat. Changetec hat sich spezialisiert auf Trafowechselrichter mit Betriebsspannungen unter 100 Volt und in der Vergangenheit bewiesen, dass die daraus resultierenden PV-Systeme für die Betreiber eine nachhaltige, erfolgreiche und vor allem sichere Investition bedeuten. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass entgegen dem Branchentrend, vom Vertriebspartner SolarConsult AG, PV-Anlagen mit einer Leistung von 400 kWp mit diesem Konzept realisiert wurden.

Die changetec entwickelt, produziert und integriert Komponenten erneuerbarer Energietechnik wie Solar- und Windwechselrichter, Monitoring-Systeme und Netzüberwachungen. Die jüngste Produktinnovation des Freiberger Unternehmens ist die "changetec BISI" als separate Netzüberwachung für alle Eigenerzeugungsanlagen und die spezielle Anpassung des Gerätes an den BHKW-Betrieb.


Anzeige
Autor:
[G/T]


Homepage:

www.changetec.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.changetec.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 03.05.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...