pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Energie-und-Umwelt RSS Energie-und-Umwelt

Das größte Kraftwerk der Erde, ohne dem Europa hilflos wäre

VON WILLI HARHAMMER meist gelesen

Das größte Kraftwerk der Erde, ohne dem Europa hilflos wäre Millionen Kraftwerke liefern soviel Energie wie der Golfstrom

Der Golfstrom beeinflusst das Wetter in Europa. In den abendlichen Wettervorhersagen wird immer wieder auf den wichtigen Golfstrom verwiesen. Warum ist der Golfstrom für uns so wichtig? Der Golfstrom transportiert so viel Energie nach Europa, dass unser Klima maßgeblich beeinflusst wird. Ohne diesen Golfstrom lägen in Mitteleuropa etwa an 6 Monaten im Jahr der Schnee. Die Ursache für den Golfstrom ist das kalte arktische Wasser, dass zwischen Grönland und Spitzbergen sehr schnell und in großen Mengen von der Meeresoberfläche bis in Tiefen von 2000m sinkt. Dabei entsteht eine Sogwirkung die den warmen Golfstrom nach Europa lenkt. Der Golfstrom ist entscheidend für das Klima in Europa. Bei dem Golfstrom handelt es sich um eine Meeresströmung im Atlantik, der das warme Wasser aus der karibischen See nach Europa bringt. Dabei wird nicht nur warmes Wasser sondern auch sehr viel Energie nach Europa transportiert. Die Energiemenge ist so gigantisch, das der Mensch für die Erzeugung einer solchen Energiemenge mehrere Millionen Kraftwerke bauen und betreiben müsste, was natürlich völlig ausgeschlossen ist (zum Größenvergleich, in Deutschland gibt es weniger als 500 Kraftwerke (kleinere und größere, Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke, Gasturbinen, Wasserkraftwerke)). Der Golfstrom liefert so viel Energie nach Europa, dass die Temperatur durchschnittlich 10° wärmer ist, als es Europa nach der geografischen Breite her zustehen würde. In Kanada und Russland die auf dem gleichen Breitengraden liegen als Frankreich und Deutschland herrschen deutlich kältere Temperaturen im Sommer und Winter als dies in Mitteleuropa der Fall ist. Der Golfstrom ist die größte Klimaanlage der Welt und der Auslöser hierfür ist ein Wasserfall in der Region zwischen Spitzbergen und Grönland. Dort sinken pro Sekunde mehr als 17 Millionen Kubikmeter eiskaltes Wasser bis in einer Tiefe von ca. 2000m. Dabei entsteht eine gewaltige Sogwirkung die den Golfstrom in Richtung Europa zieht. Neben diesem Tiefenfall des kalten arktischen Wasser, gibt es noch die Passatwinde, die ebenfalls den Golfstrom beeinflussen. Die Wissenschaft hat jedoch herausgefunden, dass der Golfstrom bislang noch nie versiegt ist. Die Ursache hierfür ist eben das schnelle Absinken des eiskalten Wasser zwischen Grönland und Spitzbergen. Diese riesige Naturenergie nutzt uns allen in Europa. Wer mehr über Energiethemen fürs Haus wissen will besucht die Energiesprechstunde bei iKratos in Weißenohe.

ikratos arbeitet bundesweit im Bereich Solartechnik


Anzeige
Autor:
[W/H]


Homepage:

www.ikratos.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.ikratos.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 28.02.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...