pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Finanzen-und-Wirtschaft RSS Finanzen-und-Wirtschaft

5 Tipps zum gelungenen Einstieg in den Forexhandel

VON SIMON BRECHT meist gelesen

Beim Forex kann schnell Geld verdient oder verloren werden. Auch mit reichlich Erfahrung bleibt immer ein Risiko, innerhalt von Tagen alles zu verlieren. Deswegen sollte die eigene Strategie angepasst werden, um für den Moment weniger Risiko zu haben. Dadurch sinkt für den Moment leider auch die Höhe von Gewinnen. Wer jedoch für den Moment auf höchstmögliche Gewinne spekuliert, wird immer auch sehr hohe Verluste erleiden können und wenn der Spekulant sein ganzes Anlagevermögen in eine Position anlegt, muss er in absehbarer Zeit alles verlieren, da Ausfälle und sogar Totalausfälle immer wieder vorkommen werden. Dem Risiko kann nur damit entgegnet werden, dass nie alles in eine Position gesteckt wird.

5 Tricks für den Forex Erfolg

· - Nie mehr als 5% vom Anlagebetrag in eine Position stecken

· - Verluste rechtzeitig hinnehmen, wenn sie sich abzeichnen

· - Nicht mit geringen Gewinnen raus gehen, wenn mehr drin ist

· - Mit vielen Positionen arbeiten, um das Risiko zu streuen

· - Aktuelle Livenews aus der Wirtschaft berücksichtigen

Den Forex nur nebenbei betreiben

Viele Spekulanten haben für sich Richtlinien erstellen, anhand derer sie den Handel eingehen. In Krisensituationen verlässt man jedoch gerne die gewohnten Pfade und genau das ist einer der entscheidenden Fehler. Wer beim Forex eine Position eröffnet, die sich genau in die falsche Richtung entwickelt, der passt gerne den Stopp Los an, um diese Position noch nicht abschreiben zu müssen. Mitunter steckt nach ein paar Tagen oder Wochen das gesamte  Anlagevermögen in dieser Position, die immer noch nicht gerettet werden kann.

Der Schaden ist jedoch weit höher, da nicht einfach rechtzeitig der Verlust abgeschrieben wurde. Wer seine Gewinne allerdings zügig mitnimmt, um sie zu sichern, der kann einen Verlust von mehreren Hundert Prozent von der Einstiegssumme nicht mit zwei oder drei Gewinnmitnahmen von 20% ausgleichen. Diese psychologischen Fehler, die fast alle Spekulanten machen, lassen sich leider nicht durch gute Vorsätze vermeiden, da diese in gespannten Momenten nicht mehr beachtet werden. Deswegen darf der Anleger das Risiko von einem Totalausfall oder einem zumindest sehr hohen Ausfall nie vernachlässigen. Er sollte nur Geld im  Forex anlegen, das komplett abgeschrieben werden könnte. Es sollte sich nur um eine parallele Anlageform handeln.

Zudem macht es Sinn, in Gewinnphasen Geld abzuziehen um dieses in schlechten Phasen wieder zuschießen zu können. Wer beim Forex für den Moment den Gewinn maximiert, der verliert nach einiger Zeit sehr viel. Forex funktioniert nur über eine Risikostreuung mit kleinen Beträgen. Nur so wird ein Totalausfall nicht das Gesamtergebnis zerstören.


Anzeige
Autor:
[S/B]


Artikel vom 13.10.2017


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...