pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Finanzen-und-Wirtschaft RSS Finanzen-und-Wirtschaft

Unkompliziert zum Bankenkredit - So bewahren Existenzgründer einen kühlen Kopf im Bankgespräch

VON SABINE GüRTLER meist gelesen

Der Weg zu einem Kredit für ein neues Unternehmen führt für den Existenzgründer in der Regel über den Firmenkundenberater. Dazu sollte man wissen, dass das private Konto durch ein Geschäftskonto mit entsprechender Kontokorrentlinie ergänzt werden sollte, denn der Kredit für die Firma läuft dann auf die neue Firma. "Wer als Existenzgründer ein Geschäftskonto eröffnen möchte und einen Kredit braucht, geht am besten aktiv auf seinen Bankberater zu", so Andreas Schilling, Geschäftsführer von businessplan-experte.de. Am besten vereinbart der Existenzgründer einen persönlichen Termin mit dem Firmenkundenberater. Themen, die dann in diesem Gespräch geklärt werden müssen sind Kontoführungsgebühren, Kosten für beleghafte und beleglose Buchungen und die Gebühren für Maestro- und Kreditkarten und natürlich das Kreditthema. Die Bankgebühren kann man im persönlichen Gespräch oft verhandeln. "Dabei ist dann der richtige Draht zum Firmenkunden-berater oft im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert", so Schilling.

Görlitz, 06. Januar 2011 (sg) - Wer als Existenzgründer für sein Firmenkonto einen Überziehungskredit oder ein klassisches Darlehen braucht, sollte zudem immer rechtzeitig und aktiv auf seinen Firmenkundenberater zugehen. In der Regel gibt es Kredite für Existenzgründer nicht ohne Businessplan und entsprechende Prüfung. Zur Eröffnung des Firmenkontos dagegen reicht der Personalausweis und eine Gewerbeanmeldung bzw. der Handelsregisterauszug oder ein Registerauszug von der "GmbH in Gründung". "Wichtige Gespräche mit dem Firmenkundenberater sollten Existenz-gründer keinesfalls unangemeldet führen. Auch das "zufällig gerade Vorbeikommen" sollte man tunlichst vermeiden", rät Andreas Schilling. Auch bei wichtigen und komplizierten Kredit-anträgen ist Vorsicht geboten. Der Existenzgründer sollte hier rechtzeitig und ohne Zeitdruck Kontakt aufnehmen, die Bearbeitung kann je nach Volumen und Art der Finanzierung bis zu mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Wer einen Geschäftstermin vereinbart, sollte auf den Grund seines Gesprächswunsches hinweisen. Dadurch kann sich der Firmenkundenberater besser vorbereiten und gegebenenfalls auch andere Kollegen mit einbinden. Letztendlich sind für eine Kreditentscheidung in der Bank immer mehrere Personen zuständig. Der Existenz-gründer sollte auch nicht vergessen: Existenzgründer sind Kunden und keine Bittsteller! Wer das beachtet und versteht, kann einen positiven Kontakt mit seiner Bank aufbauen.

"Das wichtigste im Bankengespräch ist, dass Existenzgründer sich sorgfältig vorbereiten und sich schon im Vorfeld erkundigen, welche Unterlagen für den Termin benötigt werden. Diese sollten sorgfältig zusammengestellt sein. Ein guter Businessplan ist für Existenzgründer immer ein Türöffner!", empfiehlt Andreas Schilling aus seiner langjährigen Praxis als Businessplan-Experte für Existenzgründer. Wer seine Gründungsidee selbst glaubhaft und sicher vertreten kann, ist eindeutig im Vorteil. Nur der Existenzgründer, der von seiner Idee überzeugt ist, der überzeugt auch den Firmenkundenberater. Wichtig ist es, aktiv nachzufragen. Pluspunkte gibt es jedenfalls immer für eine gute Eigenkapitalquote und den Hinweis, für die eigenen Lebens-erhaltungskosten gesorgt zu haben. Zum aktiven Verhalten gehört auch, nach dem ersten Jahr den Jahresabschluss unaufgefordert zu schicken, und jährlich das Bankengespräch aktiv anzustreben. Das alleine sorgt schon für einen guten Eindruck. Andreas Schilling rät jedem Existenzgründer in jedem Fall sich bei Gesprächen mit der Bank intensiv vorzubereiten und gegebenenfalls einen Experten mir hinzuzuziehen. Der Vorteil ist, dass wer mit einem Coach im Rücken ins Bankengespräch geht, seinen Kredit in den meisten Fällen bereits in der Tasche hat.

Informationen über businessplan-experte.de und seine Leistungen unter  www.businessplan-experte.de oder telefonisch +49(0)3581.64 90 456

3.970 Zeichen mit Leerzeichen Über businessplan-experte.de

Der Markt für kostenpflichtige und kostenlose Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld, Gründungszuschuss und Klein-Krediten ist für den Gründer mehr als intransparent. businessplan-experte.de bietet Gründern mit dem kostenlosen Businessplan-Tool, das aus der Beratungspraxis von mehr als 1.000 Gründungsberatungen entwickelt worden ist, einen einzigartigen Service. So lässt sich nur bei businessplan-experte.de innerhalb von 15 Minuten online ein vollständiger Businessplan erstellen (pdf, Word, Excel), der dann durch den Gründer weiterbearbeitet werden kann. Zusätzliche Branchenkennzahlen erleichtern dem Gründer die richtige Finanzplanung und schaffen so die Basis für einen Bankkredit. Über die Partnerschaft mit einem bundesweit führenden Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Gründungsberatung sichergestellt werden. Neben der Unterstützung bei der Finanzierung und Beantragung von Fördermitteln wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch das bekannte KfW Gründercoaching angeboten.

businessplan-experte.de ist ein Service der

KEYNA GROUP GMBH


Anzeige
Autor:
[S/G]


Homepage:

www.businessplan-experte.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.businessplan-experte.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 06.01.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...