pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Medizin-und-Gesundheit RSS Medizin-und-Gesundheit

Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenksabnutzung und Gelenkschmerzen

VON DANIEL HAMANN meist gelesen

Ein Leben mit Gelenkschmerzen muss nicht sein. Das Präparat Arthro Forte von SanaExpert kann den Aufbau des Knorpels fördern und eine Hilfe gegen Gelenkschmerzen sein.

Arthrose ist eine ein starker Verschleiß der Gelenke, an dem besonders Ältere erkranken, jedoch auch bei Jüngeren vorkommen kann. Zwar ist die Arthrose keine lebensgefährliche Erkrankung, sie wird aber meist von starken Gelenkschmerzen begleitet, die die Lebensqualität der Erkrankten erheblich einschränken können. Je nachdem, welche Gelenke im Körper betroffen sind, können Arthrose-Erkrankte an extremen Rückenschmerzen, Hüftschmerzen oder Schmerzen im Knie leiden.

Die Gründe für Arthrose können verschieden sein. Zum einen können Übergewicht, Haltungsfehler oder auch Leistungssport für eine Überbelastung der Gelenke und Arthrose verantwortlich sein. Außerdem tritt Arthrose auch infolge von Gelenkentzündungen (Arthritis) auf. Im Verlauf der Krankheit gibt es einen fortschreitenden Knorpelschwund ohne eine ausgleichende Regeneration. Im Extremstadium einer Arthrose gibt es dann zwischen den Knochen keine dämpfende Knorpelmasse mehr, sodass sich diese direkt berühren und aneinander reiben, was unerträgliche  Gelenkschmerzen verursacht. Dabei führt der Knorpelschwund oftmals zu Entzündungen im Gelenk und zu Bewegungseinschränkungen. Die genauen Ursachen, warum sich das Knorpelgewebe bei Arthrose nicht von selbst regenerieren kann, sind noch nicht bekannt.

Gelenkschmerzen vermindern

Eine Arthrose lässt sich nicht vollständig heilen, doch verschiedene Maßnahmen versprechen ein Nachlassen der Gelenkschmerzen und in manchen Fällen lässt sich die Erkrankung aufhalten. Bei starken oder wiederkehrenden Gelenkschmerzen, sei es Knieschmerzen, Hüftschmerzen oder Schmerzen im Handgelenk, sollte allerdings als erstes ein Arzt besucht werden. Denn Gelenkschmerzen können nicht einzig durch Arthrose, sondern auch durch Infekte oder Stoffwechselerkrankungen verursacht werden, die manchmal anders behandelt werden. Als Ursachen für Rückenschmerzen können außerdem auch Nieren- oder Herzbeschwerden eine Rolle spielen. Für die passende Therapie von Gelenkschmerzen ist deswegen die Diagnose eines Arztes notwendig.

Sind die Gelenkschmerzen Arthrose bedingt, gibt es verschiedenartige Behandlungsansätze. Zunächst wird Arthrose mit schmerzbetäubenden und entzündungsunterdrückenden Mitteln behandelt. Bei langer Einnahme sind die Medikamente oft mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden. In akuten Arthrose-Fällen werden die Medikamente, wie zum Beispiel Kortison, direkt in die erkrankten Gelenke injiziert. Zu den physikalischen Behandlungen bei Arthrose und Gelenkschmerzen gehören z. B. Wärme- und Kälteanwendungen oder Wassertherapie. Bei bestimmten starken Knorpelschädigungen besteht zudem die operative Möglichkeit einer Knorpeltransplantation oder des Einsetzens von synthetischer Knorpelmasse oder eines protethischen Gelenkersatzes.

Für eine höhere Erfolgschance ist es bei Gelenkschmerzen jedoch ebenso wichtig, auch gegen die Ursachen vorzugehen und den Aufbau des Knorpels bzw. dessen Erhaltung zu unterstützen. Dabei ist eine gute Nährstoffversorgung der Gelenke essenziell. Bei Gelenkschmerzen wird vor allem auf tierisches Fett und Lebensmittel wie Kaffee, Zucker und Alkohol zugunsten einer vollwertigen, vitaminreichen und fleischarmen Ernährungsweise verzichtet. Da die Versorgung der Knorpelmasse mit Nährstoffen nicht über Blutader erfolgt, sondern nur bei Bewegung über die Gelenkinnenhaut, spielt Sport bei der Therapie von Gelenkschmerzen auch eine große Rolle. Je nach Gelenkschmerzen, ob  Schmerzen im Knie , Schmerzen in der Hüfte, Rückenschmerzen etc., können zur Linderung spezielle körperliche Übungen durchgeführt werden. Auch bestimmte Sportarten wie Walken oder Schwimmen, die die erkrankten Gelenke schonen, bieten sich zur Behandlung der Gelenkschmerzen an. Bei Übergewicht empfiehlt es sich darüber hinaus, durch Abnehmen die Belastung der Gelenke zu vermindern.

Wie SanaExpert Arthro Forte bei der Therapie von eine Hilfe sein kann

Eine unterstützende Hilfe gegen Gelenkschmerzen können zudem Nahrungsergänzungsprodukte sein, die die für das Knorpelgewebe nötigen Nährstoffe enthalten. SanaExpert hat mit Arthro Forte eine besondere Gelenknahrung entwickelt, die gezielt gegen Arthrose Gelenkschmerzen eingesetzt werden kann. SanaExpert Arthro Forte enthält Kollagenhydrolysat, Thiamin und Glucosaminsulfat, die beim Nachlassen der Gelenkschmerzen, der Besserung der Gelenkbeweglichkeit und der Förderung des Knorpelaufbaus beitragen können. Das natürliche Produkt deutscher Erzeugung durchläuft strenge Qualitätskontrollen und entspricht den Richtlinien der Deutschen Nahrungsergänzungsmittelverordnung. Erhältlich ist es in der Apotheke sowie auf sanaexpert.de. Viele Leistungs- und Breitensportler mit starken Gelenkschmerzen nutzen SanaExpert Arthro Forte, das Produkt wird aber auch gern von Menschen, die aktive Prophylaxe betreiben wollen, genutzt. Das Arthro Forte von SanaExpert ist als organisches Produkt sehr verträglich und nahezu frei von Wechsel- und Nebenwirkungen.

Pressekontakt:

Daniel Hamann

SanaExpert GmbH

Schillerstr. 40

80336 München

089 / 550547334

 email@autor.cap

 www.sanaexpert.de


Anzeige
Autor:
[D/H]


Homepage:

www.sanaexpert.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.sanaexpert.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 12.07.2012


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...