pr Anzeige




pr Meist gelesen

Home » Reise-und-Tourismus RSS Reise-und-Tourismus

Guten Appetit! Wie, wo und was essen in Madrid

VON SUSANNE THIEL meist gelesen

Kuhmagen, Schweinsohren und gebratener Bauchspeck hören sich eklig an? Dabei handelt es sich um typische madrilenische Gerichte, die in fast jeder Tapabar serviert werden.

Aber keine Sorge, wer sich nicht ganz so exotischen Gelüsten hingeben will, kann es auch einfach mit Kartoffeln in scharfer Soße (patatas bravas), kleinen frittierten Fischen (boquerones fritos), gefüllten Teigtäschchen (empanadillas) und Serrano-Schinken probieren.

Wenn Sie großen Hunger haben, sind typisch kastilische Gerichte wie Zicklein, Lamm und Spanferkel genau das Richtige für Sie. Besonders lecker sind diese Tierchen übrigens in den Madrider Bergen oder den angrenzenden Provinzen Segovia, Ávila und Toledo.

Obwohl der nächste Hafen 350 Kilometer weit von Madrid entfernt liegt, nämlich in Valencia, gibt es in der spanischen Hauptstadt die frischsten Meeresfrüchte und Fische des Landes. Madrid ist sozusagen der größte Hafen Spaniens, denn hier werden täglich die frischesten Meeresbewohner von der Küste eingeflogen und landen in den besten Restaurants.

Auch die ausländische Küche ist in Madrid sehr beliebt. Auf Grund der zahlreichen südamerikanischen Einwanderer sind vor allem mexikanische, kubanische und argentinische Restaurants sehr gefragt. Und wenngleich Sushi vor Jahren noch eine Rarität war, gibt es mittlerweile an jeder Ecke ein japanisches Restaurant, das nicht nur mit Sushi, Miso-Suppe und Makis lockt, sondern auch herrliche Nudelgerichte anbietet.

Absolut im Trend liegen die so genannten Gastrobars, ein Mix aus Sterne- oder Autorenküche im Tapas-Stil. Hier bekommt man Spitzenprodukte zu relativ angenehmen Preisen in einer ganz relaxten Atmosphäre.

Eine kurze Benimmregel für jeden Restaurantbesucher: Bitte stürzen Sie sich nach dem Betreten des Lokals nicht sofort auf den nächsten freien Tisch, wie Sie es in Deutschland gewohnt sind. In jedem Restaurant muss man sich an einen Kellner wenden, der Ihnen den entsprechenden Platz zuweist. Spanier sind in dieser Hinsicht ein sehr geduldiges Volk und vertreiben sich die Wartezeit zumeist beim Drink an der Hausbar, bis ein Tisch frei wird. Dafür speisen sie dann aber auch umso länger. Egal, ob Spanier zu Zweit, oder in einer riesigen Gruppe unterwegs sind – ein Essen kann ohne weiteres zwei oder drei Stunden dauern. In aller Ruhe bestellt man Vorspeise und Hauptspeise und hält sich dann noch einmal so lange beim obligatorischen Kaffee, Nachtisch und einem abschließenden Longdrink oder Cognac auf.

In Spanien geht die Sonne später unter als in Deutschland. Dementsprechend isst man auch später zu Mittag und noch viel später zu Abend. Vor allem im Sommer wäre es unmöglich bei Temperaturen um 40º Grad gegen 18 Uhr ein Abendessen anzutreten, vor allem, wenn das Mittagessen erst gegen 14 oder 15 Uhr eingenommen worden ist. Die meisten Küchen öffnen erst ab 21 Uhr, obwohl sich viele Restaurants in den Touristengegenden auch auf ausländische Urlauber eingestellt haben und gelegentlich ab 20 Uhr öffnen. Restaurantketten wie beispielsweise das VIPS haben allerdings durchgehend geöffnet.

Ein Trinkgeld in Höhe von zehn bis 15 Prozent ist üblich, das gilt allerdings nicht unbedingt für die Bartheke. Da hier der Kellner nicht viel zu laufen hat, reicht es normalerweise, ein bisschen Kleingeld liegen zu lassen, wenn überhaupt. Im Gegensatz zu Deutschland gibt man beim Zahlen keinen aufgerundeten Pauschalbetrag an, der das Trinkgeld beinhaltet, sondern lässt sich das Wechselgeld zunächst herausgeben. Dieser Betrag bleibt dann auf dem Tisch als Trinkgeld liegen, gegebenenfalls wird er um einige Euros "aufgestockt".


Anzeige
Autor:
[S/T]


Homepage:

www.entdeckemadrid.wordpress.com

Homepage RSS-Feed:

RSS www.entdeckemadrid.wordpress.com RSS-Feed-Link


Artikel vom 14.09.2011


Eine Werbemitteilung veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen


pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...